www.romaniantour.eu BERGTOUR IN RUMÄNIEN ©   DANIEL MARKUS  DEUTSCH ROMANA
Tour durch das Zibingebirge mit Rast an einer Schäferhütte, um die traditionellen rumänischen Gerichte zu kosten

Das Zibingebirge dominiert durch seine Höhen das Hermannstädter Randgebiet und befindet sich nord – östlich der Bergkette zwischen den Flüssen Olt, Jiu und Strei. Diese Landschaft ist durch zahlreiche Lichtungen und Schäferställen gekennzeichnet, da sich die Hauptbeschäftigung der Einwohner des Hermannstädter Randgebietes zum Großteil auf das Hütten der Schaffe fokussiert.

Liebst Du die Natur?

Zählen Berge und Wanderungen zu Deinen Leidenschaften?

Willst Du die Schönheiten und die Schätze der Zibingebirge entdecken und hast den passenden Begleiter noch nicht gefunden?

Komm mit und Du wirst Dich in Begleitung eines neuen Freundes, der Bergführer, sicher fühlen.

Wenn Du einen Tag lang auf einem Bauernhof aus der Hermannstadtumgebung in Begleitung eines autorisierten Bergführers verbringen willst, dann zögere nicht und komm mit !!! Du wirst die Geheimnisse der Hirten die in den Bergen zusammen mit nur ein paar Hunden und Schafen leben, entdecken.

Die Schäferhütten sind meistens aus Tannenbrettern gebaut. Diese stellt die Basiskomponente des pastoralen Bergkomplexes dar, und ist das Hauptelement für die Tierunterbringung. Innerhalb der Schäferhütte befinden sich 2 Tierställe, für Schafe die Milch hergeben und welche die keine Milch haben.

Die Schäferhütte, auch "Stana" genannt, hat mehrere Funktionen: sie bietet den Hirten Unterkunft und hat gleichzeitig die erforderlichen Räumlichkeiten des Milchproduktionsprozesses.

Die wichtigsten Räume der Schäferhütte sind:

- Das Kochzimmer (hier wird die Milch verarbeitet)

- Das Zimmer wo man den Käse verarbeitet

- Das "Käsezimmer" - befindet sich im nördlichen Teil - wo der Käse aufbewahrt wird.

Sitten der Schäfer aus der Hermannstadtumgebung:

- Das Bergsteigern, mit dem Ziel die Tiere auf die Weideplätze zu bringen. (ab. 1. Mai)

- Die Schafschur findet im März statt, frühestens 3-4 Wochen bevor die Tiere auf die Weideplätze gebracht werden.

- Das Streuen der Schafe, auch "Ravasitul" genannt ist eine der wichtigsten Feiertage aus der Umgebung. Dieser Feiertag findet statt, nachdem die Schäfer aus den Bergen zurückkommen, um die Tiere an die Besitzer zurückzubringen.

Falls Euch meine Zeilen noch nicht überzeugt haben, ein Wochenende in Begleitung dieser äußerst freundlichen Menschen zu verbringen, um Euch von dem täglichen Stress der Großstädten zu erholen, dann erzähle ich Euch was man in der Schäferhütte der Hermannstadtumgebung alles noch erleben kann.

Dem Schäfer, der mitten in der Natur wohnt, ist alles was ihm die Natur großzügig bietet bekannt. Sobald wir in der Schäferhütte angekommen sind, begrüßt uns der Schäfer mit traditionellen, von ihm zubereitete Gerichten, wie z.B. frischer Quark, Feta-Käse, eine Tasse frische Milch und dazu Polenta (Maisbrei) im Topf über dem Herd gekocht.

Wir können auch das berühmte "Jintita" kosten (Milchprodukt, dass durch das langsame Erhitzen der Molke aus dem Quark zubereitet wird), oder das berühmte "Bulz" essen. Als Spezialität des Hauses wird uns auch frisch gegrilltes Lamm angeboten, das nach dem Schäferrezept zubereitet wurde. Um uns den Appetit zu holen können wir vor dem Essen einen kleinen Becher Schnaps kosten.

Zuletzt, möchte ich Euch ein paar Versen des freundlichen Schäfers, Ion Radut, aus dem Dorf Sadu vorlesen. Er und seine Frau haben uns immer höfflich und sehr freundlich empfangen und uns sämtliche kulinarische Köstlichkeiten aus Ihrer Schäferhütte angeboten.

,,Schäfer bin ich gerne im Sommer,
um Käse und Eintopf zu essen,
die Flöte mit Sehnsucht zu spielen,
das Wasser aus der Quelle zu trinken."

Also zögere nicht!!! Du kannst in Begleitung eines Bergführers diese wunderbare Region entdecken, besondere Menschen und Sitten kennen lernen und gleichzeitig Deine Freizeit in der unberührten Natur des Zibingebirges verbringen.

Organisatorische Details der Route

Die Anzahl der Teilnehmer ist zwischen 3 bis 10 Personen pro Reiseführer. Sollte die Anzahl der Personen größer sein, so besteht die Möglichkeit einen zweiten Reiseführer zu kontaktieren.

Je nach Anzahl der Teilnehmer werden die geeigneten Transportmitteln ausgesucht.

Die Tour wird von einem autorisierten Bergführer (A.G.M.R.) geführt.

Eine Unfallversicherung soll vor Reisebeginn abgeschlossen werden.

Die Dauer dieser Tour beträgt nicht mehr als 5 bis 6 Stunden, wobei 2 Stunden bei der Schäferhütte verbracht werden.

Es besteht die Möglichkeit, direkt bei der Schäferhütte zu übernachten. Dafür braucht man einen Schlafsack, denn geschlafen wird im Dachboden auf dem trockenen Heu.

Diese Route hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad.

Eine Wanderausrüstung ist erforderlich.

Fotos während der Bergtour
Zibingebirge - Schafe von der Schäferhütte Cindrel Zibingebirge - Schäferhütte Cindrel Zibingebirge - Schäferhütte Cindrel Zibingebirge - Schäfer beim Melken der Schafe Zibingebirge - Schäfer beim Melken der Schafe Zibingebirge - Schäfer beim Melken der Schafe Zibingebirge - Schäferhütte Cindrel
Zibingebirge - Schäfer Zibingebirge - Ein Flötenlied Zibingebirge - bei der Schäferhütte Zibingebirge - Schäfer beim Melken der Schafe Zibingebirge - Schäfer von der Schäferhütte Cindrel Zibingebirge - Schäferhütte Cindrel

Um weitere organisatorische Details über diese Wanderung in das Zibingebirge zu erfahren, zögern Sie nicht den autorisierten Bergführer zu kontaktieren.


IULIAN PANESCU : www.mountainguide-sibiu.ro


Diese Seite wurde erstellt am Dienstag, 15.06.2010
This Page was created on Tuesday, 15.06.2010